Luftdichtheit

Verklebung Holzweichfaser

Allgemeine Info

Wann und wie müssen Holzweichfaserplatten verklebt werden

Im „Merkblatt für Unterdächer, Unterdeckungen und Unterspannungen“ wird die Einstufung der Unterdeckplatten mit oder ohne Zubehör vorgenommen. Eine Unterdeckung mit Holzfaserplatten ist bis zur Klasse 3 möglich und wird folgendermaßen unterteilt:

Überlappte oder verfalzte Unterdeckung

Holzfaserplatten mit einer Dicke > 8 mm müssen eine nach außen leitende Falzausbildung haben. Im Stoßbereich müssen diese nicht durch weitere Maßnahmen gesichert werden. (Klasse 5)

Verschweißte oder verklebte Unterdeckung

Bei dieser Ausführung ist der Stoßbereich mit geeignetem Zubehör regensicher auszuführen. Bei der Verwendung von Dichtungsbändern im Stoßbereich müssen diese eine Breite von mindestens 10 cm aufweisen.

Naht- und perforationsgesicherte (Befestigungsmittel) Unterdeckung

Diese Art der Unterdeckung ist eine Erweiterung der verschweißten oder verklebten Unterdeckung. Die naht- und perforationsgesicherte Unterdeckung ist eine Unterdeckung, die in Nähten und Stößen regensicher verklebt und in Abhängigkeit vom Material unter der Konterlattung mit Maßnahmen gegen Wassereintrieb (z.B. Nageldichtband) gesichert werden muss.

Montageablauf

Verklebung von Plattenstößen mit OMEGA Quilli

Bei Einhaltung der Regeldachneigung und mehr als zwei weiteren erhöhten Anforderungen befindet man sich in Klasse 4 „verschweißte/verklebte Unterdeckung“. Hier ist die Regensicherheit bereits durch geeignetes Zubehör herzustellen. Somit ist eine Stoßverklebung vorzunehmen.

Ichsen- oder Kehlenverklebung mit dem OMEGA Aluband

Das OMEGA Aluband besteht aus einem UV-beständigen Aluminiumträger, beschichtet mit hochwertigem Elastomerbitumenklebstoff. Der geteilte Liner erleichtert die Verarbeitung beim Abdichten von Verschneidungen.

Die Ichse oder Kehle ist vor der Verarbeitung von grobem Schmutz zu säubern. Anschließend wird die Oberfläche mit einem ISOCELL Primer vorbehandelt.

Sobald der Primer getrocknet ist, wird das OMEGA Aluband von unten beginnend auf die vor-behandelte Oberfläche geklebt. Fehlstellen im Bereich der Nut-Feder-Stöße sind mit OMEGA QUILLI auszufüllen.

Rohrdurchdringungen mit dem Butyl Dehnflex

Die grob gesäuberte Oberfläche ist mit BUBI LF oder UNI Primer vorzubehandeln. Die Länge des Butyl Dehnflex grob abmessen und abschneiden.
Von unten beginnend das Dehnflex ankleben und um das Rohr ziehen.
Das Ende sollte immer nach unten zeigen um den ungehinderten Wasserablauf zu gewährleisten.
Abschließend ist die gefertigte Manschette noch einmal ordentlich anzudrücken. Je höher der Anpressdruck desto besser die Haftung.

Detailierte Verarbeitungshinweise finden Sie in unserer Broschüre ► Verklebung von Holzweichfaser